Blätteren Sie digital in Ihren regionalen Anzeigern

Alle aktuellen Zeitungen unserer Verlagspartner als E-Paper

A1 Kurier Region SG

A1 Kurier Region TG

SLG Woche West

SLG Woche Ost

A2 Kurier Baselland

A2 Kurier Aargau+Luzern

A1 Kurier Zürich West

A1 Kurier Zürich Ost

A1 Kurier Bern Ost+West

A1 Kurier Aargau+Mittelland

Seetaler Woche

Reuss Anzeiger

Oberaargauer Woche

Aare Woche

Innerschwiizer Wuche

Knonau Aktuell


Unser regionales Inserate-Portal:

Hide Main content block

Neuste Promitalks

Manillio was inspirierte dich, ins Rapgeschäft einzusteigen?
Der Umgang mit der Sprache fiel mir im Gegensatz zu dem mit den Zahlen immer eher leicht. Nachdem ich erstmals Songs von Freundeskreis, Samy Deluxe und Greis gehört hatte, packte mich das Fieber und ich wollte selber texten.

Schreibst du deine Texte selber?
Klar, das gehört sich als Rapper so.

Im Jahr 2006 hast du einen grossen Titel gewonnen, nämlich den  Rapwettbewerb von Stress' Gruppe Double Pact. Somit hast du dir ein Feature auf deren Best-of-Album geholt. Was war das für ein Gefühl?
Natürlich ein freudiges. Kurz darauf wurde daraus Nervösität, weil ich realisierte, dass ich nochmal in Lausanne aufnehmen musste. Mein zweiter Versuch war dann selbstverständlich auch schlechter als der erste.

Wie bereitest du dich auf Auftritte vor?
Ich gehe die Songliste nochmal durch und Wärme die Stimme auf, vor allem wenn andere Leute im Backstage sind. Das macht so einen professionellen Eindruck. Dann leere ich meine Hosentaschen, die Band und ich schreien uns ein wenig an und los gehts.

Was möchtest du in deinem Leben nie missen?    
Meine Familie natürlich. Gutes Essen macht mich glücklich. Und Kaffee. Ausserdem: die Zahnbürste war eine gäbige Erfindung.

Wie sieht dein erfolgreicher Tag aus?
Wenn die To-Do-Liste schon Mittags abgehäkelt ist, werde ich zappelig. Kommt aber leider eher selten vor. Ja, ich lebe am Limit.

Googelst du dich selber?
Nein, für sowas gibts Google Alerts. Aber ausser in so einer Promophase kommt da nie wirklich viel zum Vorschein.

Stell dir vor; du gewinnst ein One-Way Ticket. Für welches Ziel würdest du dich entscheiden und warum?
Für Santo Domingo. Ich würde Freunde besuchen und meine Spanisch-Kenntnisse, wie auch meinen Bauchumfang erweitern.

Was brauchst du, um glücklich zu sein?
Zeit zu haben für was auch immer gerade ansteht, empfinde ich als grossen Luxus. Und wenn ich einen Song abschliesse, mit dem ich 100% zufrieden bin, ist das eines der besten Gefühle auf der Welt.

Was möchtest du deinen Fans mitteilen?
Grundsätzlich: Optimismus, Mitgefühl, Humor. Aktuell: ich hoffe ihr holt euch das neue Album und wir sehen uns an den Konzerten! Ohne Leute fägts nämlich nicht so.

Manillio spielt diesen Sommer noch diverse Konzerte.
Hier alle Daten:
    19.05.17    Hölästei,Glarus
    20.05.17    Kühltür, Grosshöchstetten
    16.06.17    Musikfestival, Egnach
    24.06.17    Quellrock Openair Bad Ragaz
    31.06.17    Schmittner Openair
    01.07.17    Openair St. Gallen
    09.07.17    St. Peter at Sunset Kestenholz
    19.07.17    Am Schluss Festival, Thun
    28.07.17    Openair Etziken
    05.08.17    Olten Air, Olten
    16.08.17    AKB Roadrunner Wohlen (AG)
    20.08.17    Openair Gampel
    26.08.17    Badenerfahrt, Baden

 

 

Steckbrief

Manuel Liniger

www.manillio.ch

Geburtsdatum:  14.05.1987

Wohnort: ZH

Sternzeichen: Stier

Hobbys: Essen, Wörter und Wassersportarten

 

Heinrich Mueller. Ja, genau: DER Heinrich Mueller, der während eines Vierteljahrhunderts das Gesicht der Tagesschau im Schweizer Fernsehen geprägt hat. Der mit sonorer Stimme souverän fast Abend für Abend die News aus der ganzen Welt in die helvetischen Wohnzimmer brachte. Seither sind ziemlich genau zehn Jahre vergangen. Wie kam es dazu, dass Du Dich nach so langer Zeit wieder der Musik widmest?
Wohl jeder Mensch kommt beim Älter­werden an einen Punkt, an dem er sich fragt, ist das alles gewesen. Bei mir kam dieser Punkt um die Jahrtausendwende. Ich war seit vielen Jahren eingebettet in die «Tagesschau» und spürte immer stärker, dass mit mir noch etwas geschehen muss. Aber was? Da erinnerte ich mich an die Jahre meiner Kindheit und Jugend, als wir viel sangen und musizierten. Ich hatte damals schon eine ganz kleine «Karriere» als Sänger. Ich sagte mir, was man in der Jugend gern machte, kann auch im Alter nicht falsch sein. Und so bin ich nach 40 Jahren Unterbruch wieder Sänger und Musiker geworden. Ich habe nie mehr zurückgeschaut.

Über Regioanzeiger

Regioanzeiger ist ein E-Paper und News Portal für regionale Verleger in der Schweiz.

Es ist an keinen Verlag gebunden und kann bei Interesse von Regionalen Verlegern mitbenutzt werden. Wir übernehmen sowohl die Einpflegung der Inhalte sowie die Umsetzung als E-Paper. Bei interesse nehmen Sie Kontakt mit uns auf.